Top image

Science and SocietyHeidelberg Forum

Volker Sommer

Volker Sommer

Donnerstag, 19 Mai 2011 um 18:00, Print Media Academy Kurfürstenanlage 52-60, Heidelberg

Mit freundlicher Unterstützung der Manfred Lautenschläger Stiftung

Prof. Dr. Volker Sommer, University College London

Menschenaffen wie wir. Bekenntnisse eines Primatologen

English Version

 

Zusammenfassung

Wir unterscheiden gerne "Menschen" von "Tieren". Das Kriterium der Trennung bleibt gewöhnlich in Mode, bis Verhaltensforscher einen Affen entdecken, der genau das kann, was angeblich allein die Krone der Schöpfung auszeichnet - etwa, Zahlen zu addieren; sich im Spiegel zu erkennen; Laute zu Sätzen zu kombinieren; gezielt Heilpflanzen anzuwenden; nicht nur Werkzeug herzustellen, sondern es aufzubewahren und spezielles Gerät in logischer Folge nacheinander einzusetzen. Neueste Erkenntnisse über unsere nächsten Verwandten belegen zudem, daß sie ebenfalls "kulturfähig" sind. Denn gleich menschlichen Ethnien befolgen etwa auch Bevölkerungen von Schimpansen je nach Lebensraum besondere Sitten und Gebräuche - hinsichtlich Technologie ebenso wie bei sozialen Gepflogenheiten oder quasi-religiösen Nahrungstabus. Volker Sommer illustriert die verblüffenden Leistungen von anderen Tieren als Menschen anhand eigener Forschungen an wilden Primaten. Dabei bemüht er sich, die Evolutionstheorie konsequent weiter zu denken - als Gradualist, Monist und Materialist. Mit seiner Weltanschauung wirbt er für einen neuen evolutionären Humanismus.  

Biographie

Volker Sommer ist Professor für Evolutionäre Anthropologie am University College London - das sich mit seiner der Aufklärungs-Philosophie verpflichteten Tradition zu einer der weltbesten Universitäten entwickelt hat. In Asien und Afrika betreibt Sommer seit 25 Jahren Feldforschung zur Ökologie und dem Verhalten von Affen und Menschenaffen. Als wissenschaftlicher Beirat der "Giordano-Bruno-Stiftung" setzt er sich für eine säkulare Weltsicht ein. Einer breiteren Öffentlichkeit ist der engagierte Naturschützer durch Fernsehsendungen sowie seine provokanten Bücher zu evolutionsbiologischen Themen bekannt, z.B. Lob der Lüge, Homosexualität und Evolution, Darwinisch denken, Schimpansenland, Menschenaffen wie wir.